EST EN DE ES RU  FORUM

       

Neue Cameras

Neue Cameras

 

Jahre sind keine Zwillinge

Video: Kaido Einama
Übersetzung ins Englische: Liis
Vom Englischen ins Deutsche: Leonia
 
 
Wir hatten einen wunderschönen Herbst in Estland: sonnig, mit einigen Stürmen und ein wenig Regen.
 
Die Regenfälle der letzten Monate haben die Flüsse über die Ufer treten lassen, der Meereswasserspiegel ist hoch und verhindert wie ein Siel das Abfließen der Gewässer. Die Bäume ruhen zwar, aber Gras wächst immer noch und es gibt sogar Blumen darin. Pilze sind nach Weihnachten ein außergewöhnliches Phänomen, aber es fanden sich verschiedene Arten Pfifferlinge für eine Pfanne . . . 
 
Braunbären wurden fotografiert, kein Wunder, wie kann man in einem nassen Bett schlafen. Aber mit kälterer Witterung werden sie neue Schlafplätze finden und die Fettschicht wird für den Winterschlaf noch ausreichen.
 
Zecken gibt es auch noch, ebenso Mücken, aber jene sind nicht die blutdürstigen Arten.
 
An einigen Orten hat sich die Küstenlinie nach den jüngsten aufeinander folgenden Stürmen geändert. An einigen Stellen wurde Sand angeschwemmt, an anderen weggeschwemmt zusammen mit Bäumen, denen das Ufer zu nahe gerückt war.
 
Die Leser des Looduskalenders fanden sicherlich auch eigene Beobachtungen und bemerkenswerte Erinnerungen.