Vogelbeobachters Tagebuch — 19.3.12

Vogelbeobachter: Margus Otslinnuvaatleja.ee
Foto: Mati Martinson
Übersetzung ins Englische: Liis
Vom Englischen ins Deutsche: Leonia
 
Jeden Tag treffen weitere Kraniche ein – Sõrve säär 19.3.2012
 
Ein Tag mit sehr wechselhaftem Wetter in Sõrve säär – in den frühen Morgenstunden begann er mit Regen, danach dichter Nebel, gegen Mittag ein paar Stunden Sonnenschein, nach dem Mittagessen kräftiger Schneefall, am Abend heftiger Sturm. Jene wenigen klaren und ruhigen Mittagsstunden nutzte ich sofort, um mich im Seebunker aufzuhalten. Als der Nebel sich zu heben begann, begann auch die Ankunft der Vögel aus Richtung Lettland. Kraniche und Graureiher, Gänse und Schwäne, Eiderenten und Säger zogen in kleinen Gruppen. Aber etwas Sensationelles war heute nicht anzutreffen. 

Auf den Feldern von Soodevahe hatte ich gestern drei Halsringe ablesen können. Bereits heute trafen die Informationen der Beringungsstation von Matsalu zu diesen Vögeln ein. Der Zwergschwan (Cygnus columbianus) mit dem gelben Ring 024E wurde im Januar 2011 in seinem Überwinterungsgebiet in den Niederlanden beringt. In den vergangenen zwei Wintern wurde er zehn Mal in Westeuropa gesichtet und nun zum ersten Mal auf seinem Zug in Estland. Die Saatgans (Anser fabalis) mit dem gelben Ring A-BX wurden ebenfalls im Januar 2011 im Überwinterungsgebiet in den Niederlanden beringt. In den letzten beiden Wintern wurde sie einige Male in Westeuropa gesichtet und dazwischen, im Mai vergangenen Jahres, auch im russischen Teil Kareliens. Der Singschwan (Cygnus cygnus) mit dem blauen Ring 0E93 wurde im Juli 2011 in Lettland beringt. Er verbrachte alle Winter in Deutschland, während der Zugzeit wurde er auch in Lettland und Finnland gesehen. In diesem Frühjahr wurde er am 19. Februar in Deutschland gesichtet, dann am 4. März in Polen und nun, am 18. März, in Estland.



 

EST EN DE ES RU  FORUM

       

Die Woche im Bild

Nachrichtenarchive