Seeadler-Nestwebkameras in Estland und Lettland

Text: Urmas Sellis,
ESTLAT Adlerprojekt-Koordinator in Estland
Übertragung mit freundlicher Genehmigung von:
Televõrgu AS(Estland), LMT (Lettland) und EENet
Übersetzung ins Englische:Liis
Übersetzung vom Englischen ins Deutsche: Felis silvestris
 
Lettische Kameraansicht. Klicken Sie auf das Bild um die Direktübertragung zu sehen


Estnische Kameraansicht. Klicken Sie auf das Bild um die Direktübertragung zu sehen
 
Im Zusammenhang mit den gemeinsamen Aktivitäten von Estland und Lettland (ESTLAT Eagles Cross Borders) werden wir in diesem Jahr eine Seeadlerkamera in Estland (Linda und Sulevs Nest) betreiben und haben eine neue Kamera mit allem notwendigen Zubehör in Lettland, auf der Kolka-Halbinsel im Talsi-Distrikt, installiert. In Estland läuft die Kamera im Wald seit dem 16. Februar, in Lettland seit dem 8. Februar. Um jedoch einen für jeden sichtbaren Datenstrom zu öffnen, war viel Arbeit an den Übertragungsmasten, speziell auf der lettischen Seite, notwendig, da ein LMT-Turm mit direkter Sicht 15 km entfernt war und einige verschiedene technische Lösungen getestet werden mussten. Das estnische Übertragungssystem war durch Witterungseinflüsse beschädigt und so mussten wir die Übertragungsbrücke im EMT-Turm ersetzen. So konnte die Übertragung vom estnischen Nest ab dem 17. Februar gesehen werden, und in Lettland hatten wir am 7. März den Datenstrom aktiv.
Leider haben die Seeadler sich in keinem der beiden Nester zur Brut niedergelassen. Wir waren Anfang März bei der lettischen Kamera sehr optimistisch, da das Seeadlerpaar das Nest sehr schön ausbaute und es mit weichem Heu auspolsterte - aber dann verschwanden sie und haben sich bis jetzt nicht mehr am Nest sehen lassen. Wahrscheinlich haben sie woanders ein neues Nest. Die jüngste Geschichte des lettischen Nests ist wie folgt - 2008 (2 Junge); 2009 (1 Junges); 2001 (bewohnt, aber keine Jungen, im Herbst sichtbar höher gebaut). Der Speiseplan dieses Paares ist sehr speziell - als Beute wurde öfters Weißstorch gefunden.
Die Situation war im letzten Jahr in Linda und Sulevs Nest ziemlich ähnlich, und im März diesen Jahres hat Renno das neue Neust gefunden ... Aber auf den letzten Tagen basierend scheint es, dass ein Bussardpaar sich im estnischen Seeadlernest niederlässt. Im lettischen Nest sind bis jetzt keine neuen Einwohner aufgetaucht, aber Rufe von Waldtiere können dort gehört werden (das Nest befindet sich am Waldrand eines alten Waldes). Berichte über Linda und Sulves frühere Nistzeiten sind im Forum; die Kameraübertragungen wurden seit 2009 verfolgt.

EMT ist ein Projekt-Partner an der estnischen Kamera; die Übertragungsbrücke ist in ihrem Übertragungsturm gelegen. Das Signal geht von dort zum Mobilfunkmast von Elisa und von dort zum Kabel von  Televõrgud. Über das Kabel erreicht das Video den EENet Serverraum, wo es für den Zuschauer dekodiert und gesplittet wird.

Das lettische Kamerasystem wurde von der lettischen IT-Firma Komerccentrs Dati grupa vorbereitet, die dem ESTLAT Eagles project Team geholfen haben, das System im Wald zu installieren und den Sound zu konfigurieren. Aus dem Wald geht das Signal zum  LMT Mobilfunkturm und von dort über das LMT-Kommunikationsnetz ins Internet und von dort zum EENet-Server. Das finale Dekodieren des Videos und Streamsplitting wird wieder bei EENet durchgeführt.

Die Seeadlerkameras arbeiten im Rahmen des ESTLAT Eagles Cross Borders Projekts
 

 


 

EST EN DE ES RU  FORUM

       

Die Woche im Bild

Nachrichtenarchive