Vogelbeobachters Tagebuch - 29.04

Vogelbeobachter: Margus Ots, Linnuvaatleja.ee
Übersetzung ins Englische: Liis
Übersetzung vom Englischen ins Deutsche: Felis silvestris
 
Einmal mehr ein weit entferntes, unscharfes Foto - Ringdrossel 29.04.2012 Tuksi.
 
Heute war der beste Tag aller Zeiten für die Ringdrossel (Turdus torquatus) in Estland. Am Morgen fand ich selbst vier Vögel in Tuksi in Läänemaa und einen in Rooslepa. Leider erlaubten die Vögel keine weitere Annäherung und als Beweis konnte ich wieder nur einen Satz unscharfer Bilder machen. Während des Tages kam ein Bericht, dass im Dorf Lätiniidi in Saaremaa 15 Ringdrosseln auf einmal gesehen wurden und am abend wurden zwei weitere Vögel in Sõrve säär gefunden. Die Ringdrossel ist ein seltener Zugvogel hier. Bis 1991 wurden Beobachtungen von Ringdrosseln von der Raritäten-Kommission (RC) bearbeitet, alle anerkannten Beobachtungen werden auf der RC-Webseite gezeigt. Neuere Beobachten sind in einem gewissen Umfang in der e-Biodiversitäts-Datenbank zu sehen. Soweit bekannt ist, sind so viele Ringdrosseln noch nie zuvor an einem Tag in Estland gesehen worden (insgesamt mindestens 22 Individuen heute) und natürlich sind 15 Individuen auf einmal gesehen ebenfalls ein Rekord.
Aber die außergewöhnliche Anzahl an Ringdrosseln wurde noch von einem anderen Fund heute übertroffen. In Sõrve säär wurde ein Isabellwürger (Lanius isabellinus) gefunden. Es ist eine asiatische Art, die nur sehr selten nach Europa kommt. In Estland wurde der Isabellwürger nur einmal beobachtet - am 15.10.2001 wurde ein einzelner Vogel an der Kabli-Vogelstation beringt. Ein Foto des in Sõrve säär gesehenen Vogels ist in der Estbirding-Galerie. Ich war gerade vom Trip nach West-Estland nach Tartu zurückgekommen, als die Nachricht über den Isabellwürger von Rariliin eintraf. Nachdem ich in Sõrve säär bei Dunkelheit eingetroffen wäre und der Vogel am Abend nicht mehr gefunden wurde (was heißt, dass es sein könnte, dass er auch am Morgen nicht mehr gefunden wird) und da ich am Montag in Tartu sein musste, wurde der lange Twitcher-Trip nicht unternommen. Aber sollte der Vogel am Montag wieder auftauchen, dann bleibt er offensichtlich länger in Sõrve säär und ich werde am Dienstag versuchen zu twitchen.
Anstatt nach Sõrve säär fuhr ich am Abend zum Aardlapolder; über zwanzig Trauerseeschwalben (Chlidonias niger) waren dort beschäftigt. Dies ist die 204.Vogelart in meiner 2012er Jahresliste.


 

EST EN DE ES RU  FORUM

       

Die Woche im Bild

Nachrichtenarchive