Vogelbeobachters Tagebuch — 3.5.12

Vogelbeobachter: Margus Otslinnuvaatleja.ee
Foto: Arne Ader
Übersetzung ins Englische: Liis
Vom Englischen ins Deutsche: Leonia
 
Bruchwasserläufer
 
Am Morgen machte ich mich erneut auf in Richtung Westküste. Die einzige neue Art des Tages fand ich bei Häädemeeste, wo ein Girlitz (Serinus serinus) im Ort ziemlich laut zu hören war. Meine 2012er Jahresliste enthält nun 209 Vogelarten.
In Pärnumaa wendete ich mich kurz dem Audru-Polder zu; wie zuvor waren dort tausende Blässgänse (Anser albifrons) und Nonnen-(Weißwangen-)gänse (Branta leucopsis). Zwischen den Watvögeln waren hunderte Bruchwasserläufer (Tringa glareola) und Kampfläufer (Philomachus pugnax), und einige 1400 Zwergmöwen (Hydrocoleus minutus) waren auf dem Zug gelandet.
Ich hatte die Wahl, noch einmal zu versuchen nach Saaremaa zu fahren oder auf dem Festland zu bleiben. Am Ende fuhr ich doch zur Fähre und am späten Abend war ich bereits im westlichen Saaremaa. Auf der gesamten Strecke packte mich eine leichte Unruhe, dass ein anderer „Pelikan“ auf dem Festland gesichtet würde und mich wieder zur Rückkehr veranlassen würde. Es war mir eigentlich nicht nach einer Ralley von einem Ende Estlands und wieder zurück. Die interessanteste Beobachtung des Tages kam vom Väike väin-Damm, wo mindestens 85 Säbelschnäbler (Recurvirostra avosetta) sich im seichten Wasser tummelten; Ich habe sie bisher noch nie in so großer Anzahl gesehen.


 

EST EN DE ES RU  FORUM

       

Die Woche im Bild

Nachrichtenarchive