Vogelbeobachters Tagebuch - 27.- 28.05

Vogelbeobachter Margus Ots, Linnuvaatleja.ee
Übersetzung ins Englische: Liis

Übersetzung vom Englischen ins Deutsche: Felis silvestris

 

Nach dem überlangen und aufregenden Vogelbeobachtungstag habe ich lange geschlafen und bin bis 9 Uhr nicht auf die Beine gekommen. Von den Twitchern erfuhr ich, dass sich letzte Nacht im Pikla die Zwergdommmel (Ixobrychus minutus) nicht gezeigt hat, nur ein paar Mal gerufen hat. Diesen Morgen war der Vogel ganz verschwunden. Mit dem Estbirding Ausschuss haben wir entschieden, nachdem die Identifikation definitiv bestätigt war, der Vogel offensichtlich spontan rief (nicht als Antwort auf Lockrufe) und sogar versuchen könnte im Pikla zu nisten, wir nur eine weitere große Twitcher-Gelegenheit haben würden, diese Nacht um 23:00 Uhr. Danach wären alle Arten von Lockaktionen in der Gegend verboten, wir wollen den Vogel nicht zu stark stören. Ich entschied mich am Abend selbst nach Pikla zu fahren, es würde interessant sein zu sehen, wie eine große Gruppe von Twitchern ankommt.
 
Am Tag streifte ich ziemlich weit in Pärnumaa herum. Ich habe keine besonders bemerkenswerten Vögel gesehen, habe einfach für mich selbst wenig bekannte Orte kennen gelernt. Am Abend war ich bis Ikla an der lettischen Grenze gekommen, wo ich unerwartet einen singenden Brachpieper (Anthus campestris) fand. Ich habe in diesem Jahr bereits in einigen Lebensräumen nach dieser Art gesucht, habe sie aber bisher noch nicht getroffen. Es scheint, dass Brachpieper hier ein bisschen rar geworden sind, aus ganz Estland wurden nur 3 Beobachtungen gemeldet, und zwei davon waren sogar Migrationsbeobachtungen.

 
Warten auf die Zwergdommel (Pikla 27.05.2012)
 

Am Abend fuhr ich zeitig zu den Pikla Teichen, wo wir und die Twitcher, die schon angekommen waren, Eindrücke von der Zwergdommel austauschten. Alle waren aufgeregt und wollten unbedingt diese echte Rarität sehen, oder wenigstens rufen hören. Leider, wie es sich herausstellte, war der Vogel nicht willens, ein Zeichen von sich zu geben. Einige flüchtige Bewegungen waren zu sehen, und sogar ein paar Krächzer waren der Stimme der Zwergdommel ziemlich ähnlich, aber wir entschieden, dass die heute gehörten Geräusche eher zu Fröschen gehörten und die Bewegungen Einbildung sein könnten (oder ein anderer Vogel). Mit traurigen Gesicht mussten wir aufbrechen. Das Anlock-Verbot in der Gegend ist nach wie vor in Kraft. Was passiert, wenn trotzdem jemand beim Anlocken erwischt wird? Ein Estbirding-Mitglied wird aus dem Club geworfen. Twitcher, die nicht Estbirding angehören, werden nicht mehr zu Estbirding-bezogenen Veranstaltungen zugelassen. Ein Verbot der Teilnahme an der Vogelrallye Estonian Open kann zum Beispiel eine ziemlich schmerzhafte Strafe für einen ernsthaften Vogelbeobachter sein. Aber der Vertrauensverlust und die daraus resultierenden Konsequenzen sind wirklich das Schlimmste, was einem Vogelbeobachter passieren kann.

Da ich mich zu Beginn der nächsten Woche Arbeitsdingen widmen muss, brach ich in der Nacht langsam in Richtung Tartu auf. Einige Stopps auf dem Weg standen auf dem Programm, vielleicht würde ich Wachteln in einem Maisfeld oder einer Wiese finden. Nicht weit von Pikla, zwischen Wäldern sind die Leina- und Lepaküla-Felder, in früheren Jahren waren dort immer ein paar Wachteln vor Ort. So machte ich den ersten Stopp um zu hören dort. Ich musste nicht lange auf Resultate warten, insgesamt habe ich 4 Wachteln  (Coturnix coturnix) in der Gegend gefunden. Ihr "tut-tutting" (ein dreisilbiges "vut vut-vut") kann bei ruhigem Wetter weit gehört werden. Die Wachtel ist die 260. Vogelart auf meiner 2012er Jahresliste.

Ich erreichte Tartu erst am Morgen. Auf dem Weg machte ich auch einen Halt am nördlichen Ende des Sees Võrtsjärv in Jõesuu, wo offenbar vor ein paar Tagen ein Terekwasserläufer (Xenus cinereus) gesehen worden war. Jetzt war der Vogel nicht mehr zu sehen, offensichtlich war er nur für einen Moment hier gelandet. Dieses Jahr wurde der Terekwasserläufer bereits dreimal in Estland gesehen, ich war sogar für ihn auf der Insel Muhu twitchen, bin aber noch immer ohne diese Art.



 

EST EN DE ES RU  FORUM

       

Die Woche im Bild

Nachrichtenarchive