Vogelbeobachters Tagebuch — 5.7.12

Vogelbeobachter: Margus Otslinnuvaatleja.ee
Foto: Arne Ader
Übersetzung ins Englische: Liis
Vom Englischen ins Deutsche: Leonia
 
Blauracke
 
Heute war ich wieder einmal in Valgamaa an der lettischen Grenze, um nach der Blauracke (Coracias garrulus) zu suchen. Inzwischen waren Informationen eingegangen, dass immerhin ein Paar im Frühjahr in einem alten Revier gewesen war. Vielleicht nistete der Vogel immer noch irgendwo? Ich besuchte einen großen Teil der alten Reviere, aber der Vogel wurde auch heute nicht gefunden. Gerade als ich wegen heftigen Regens beschlossen hatte, die Suche nach der Blauracke einzustellen, traf über Rariliin (Birdline) die Nachricht ein, dass eine Spatelraubmöwe (Stercorarius pomarinus) sich bei Lämmijärve aufhält. Man kann nach Tartu auch über Mehikoorma fahren und so brach ich auf zur Twitching-Tour. Auf halbem Wege stellte sich heraus, dass der Vogel liebenswürdigerweise ungefähr eine Stunde lange nahe des Hafens von Laaksaare geblieben war und noch dort war, als der Finder abfuhr. In mir wuchs die Hoffnung, dass ich erfolgreich sein könne, dieses Wesen zu erwischen. Allerdings, obwohl ich mein Spektiv in Laaksaare und in Mehikoorma mehrere Stunden lang bemüht habe, war die Raubmöwe nirgends mehr zu finden. Jedoch wenn das Twitchen gelungen wäre, wäre es eine einmalige Gelegenheit gewesen. Diese Wesen werden nicht an einem Ort bleiben. Aber es ist immer einen Versuch wert.


 

EST EN DE ES RU  FORUM

       

Die Woche im Bild

Nachrichtenarchive