Vogelbeobachters Tagebuch — 21.—22.7.12

Vogelbeobachter: Margus Otslinnuvaatleja.ee
Foto: Arne Ader
Übersetzung ins Englische: Liis
Vom Englischen ins Deutsche: Leonia
 
Gryllteiste
 
Ich konnte das faule Dasein nicht länger ertragen und fuhr zu einem Ausflug auf Watvögel an die Westküste. Am Samstag war das Wetter tendenziell eher regnerisch und ich konnte nicht besonders viele Stellen aufsuchen. An einer von Harjumaas besten Watvögel-Küsten, Laoküla nahe Paldiski, waren wegen des hohen Wasserstands keine besonderen Vögel auszumachen. Und der allerbeste Platz musste unbesucht bleiben wegen eines ziemlich heftigen Regenschauers, der mich zu begießen begann. Der einzige nennenswerte Augenblick des Tages war am Nachmittag bei Kap Pakri, wo innerhalb nur weniger Minuten 5500 Trauerenten (Melanitta nigra) auf dem Zug vorbei kamen. Am Rande des Pakri Kaps konnte man mindestens 7 Gryllteisten (Cepphus grylle) wahrnehmen, dies ist der einzige Ort in Estland, wo diese Art regelmäßig brütet.
Am Sonntag wurden fast alle besseren Watvogelplätze abgesucht (Haversi, Põgari, Haeska und andere), aber wegen des hohen Wasserstandes herrschte auch dort Leere. Nur einige einsame Strandläufer und Regenpfeifer liefen herum. 


 

EST EN DE ES RU  FORUM

       

Die Woche im Bild

Nachrichtenarchive