Birder’s diary - 7.08

Vogelbeobachter: Margus Ots, Linnuvaatleja.ee
Foto: Arne Ader
Übersetzung ins Englische: Liis
Übersetzung vom Englischen ins Deutsche: Felis silvestris

Sperber
 
Am Morgen kam eine Nachricht von Rariliin (Birdline), dass ein Terekwasserläufer (Xenus cinereus) am Strand von Võiste in Pärnumaa gelandet war. Weil der Vogel stationär schien, brauchte ich nicht lange zu überlegen und ich eilte los, um zu twitchen. Da das Wetter regnerisch und windig war, konnte angenommen werden, dass sich der Vogel in diesem ungemütlichen Wetter nicht viel bewegen würde. Wir überprüften das gesamte Võisteufer, aber fanden den Terekwasserläufer wieder nicht. Dort waren eine Menge aller Arten von Watvögeln zu sehen, aber der gesuchte Vogel konnte unter ihnen nicht gesehen werden. Die Watvögel waren irgendwie sehr nervös und flogen ständig umher, offenbar weil einige Sperber in der Gegend aktiv waren und die Vögel, die auf der Migration gelandet waren, belästigten. Vor unseren Augen fing ein Sperber einen Strandläufer. Hoffentlich war es nicht der gesuchte Terekwasserläufer.

Dieses Jahr wurde in Estland eine Rekordzahl von Terekwasserläufern gesehen, auf dem Frühjahrszug wurde er viermal gesehen und nun auf dem Herbstzug einmal mehr. Ich habe den Terekwasserläufer zweimal gesehen, aber die drei Twitchertrips in diesem Jahr waren nicht erfolgreich, es steht 3:0 für den Terekwasserläufer in diesem Jahr. Die Art kann theoretisch bis September gesehen werden, vielleicht wird sich mein Glück noch drehen.



 

EST EN DE ES RU  FORUM

       

Die Woche im Bild

Nachrichtenarchive