EST EN DE ES RU  FORUM

       

Neue Cameras

Neue Cameras

 

Das Jahr des Wolfes

VIDEO: Letzte Tage im Wald der Kindheit

Text und Video aufgenommen von der Pfadkamera: Marko Kübarsepp
Übersetzung ins Englische: Liis
Übersetzung vom Englischen ins Deutsche: Brit
 
 
Die letzten Wochen im Februar sind im Wolfsrudel gleichzeitig hektisch, kompliziert und spannend. Der Grund dafür ist, dass die Leitwölfin des Rudels um diese Zeit mit ihrem Partner mit den Paarungsritualen begonnen hat. Wir kennen den Februar aus dem Volkskalender als den Wolfsmonat.
 
 
Die übrigen Rudelmitglieder – die, die nach dem Winter übrig sind – streifen meist selbständig im Revier der Alttiere herum, manchmal zusammen, manchmal getrennt, und suchen irgendwo etwas zu fressen. Es ist offensichtlich, dass die Alttiere, die sich sonst um Nahrung für das ganze Rudel kümmern, während dieser hektischen Zeit, sich nicht sehr dafür interessieren. Die Hormone toben   und offenbar muss diese kurze Zeit von zwei-drei Wochen maximal genutzt werden. Das sich paarende Wolfspaar hat manchmal sogenannte „Brautbegleiter“ aus der Familie. Die Begleitung des Brautpaares ist häufig eines der noch nicht geschlechtsreifen Jungen aus dem letzten Sommer. Es ist nicht bekannt, ob der Wanderer, der mit den Alttieren herumwandert eine irgendwie bevorzugte Position hat, oder ob wir es mit einem Tier zu tun haben, das nicht gewillt ist um jeden Preis von den Eltern verlassen zu werden. Die vorherrschende Meinung ist, dass in der Regel diese Brautbegleiter zu Tante und Onkel des nächsten Wurfes, der geboren wird, werden – diese Wölfe sind die sogenannten Babysitter.
 
In dem Kikepera Wolfsrudel sind letztes Frühjahr drei Wölfe geblieben. Ein junges Wolfsweibchen, offenbar im Frühjahr 2012 geboren, wurde zum Babysitter für die vier grauen Weltbürger, die letzten Sommer von den Alttieren geboren wurden.  Sie begann in diesem Winter ihre ersten Anzeichen von Geschlechtsreife zu zeigen. Leider ist es aber eine Tatsache, dass es generell einfach keinen Platz für andere geschlechtsreife Tiere des gleichen Geschlechts im Revier des Rudels gibt. Solche Weibchen die die sexuelle Reife erreicht haben, müssen den Wald verlassen, der sie bisher geschützt hat und eine neue Unterkunft (Revier) für sich selbst finden. Männliche Wölfe „Babysitter“ bleiben oft jahrelang bei dem Rudel.
 
In dem kurzen Video sehen wir ein fast zwei Jahre altes Wolf Babysitter Weibchen, die seit fast einem Monat auf eigene Faust unterwegs ist. In Kürze wird sie offenbar das Revier ihres derzeitigen Rudels verlassen und ein neues Gebiet zum Leben suchen. Wir können ihr nur Glück bei ihrer Suche wünschen!