Kraniche flogen von Virtsu direkt übers Meer nach Riga

Eingereicht von Looduskalender - So, 15.10.2017 - 23.27
Autorid

Text Aivar Leito

Fotos Ainar Unus

Übersetzung aus dem Russischen Leonia

Bild
Textkörper

Ein diesjähriger Jungkranich mit Sender

Am 6. Oktober 2017 begann vom Morgen bis zum Nachmittag ein starker Kranichzug aus Westestland nach Süden. Unsere Jungkraniche von diesem Sommer zogen mit diesem Flug: Kranich „Loode“ aus einer Brut in Mullutu in West-Saaremaa, Kranich „Liiva“ aus einer Brut in Muraja in Ost-Saaremaa und Kranich „Paslepa“ von Noarootsi. Interessanterweise flogen sie alle direkt über das Meer nach Süden.

Kranich „Loode“ startete am 6. Oktober gegen Mittag von Felder bei Pähkla südwestlich des Dorfes Nasva und dann über das Meer entlang der Ostküste der Halbinsel Sõrve südlich über die Straße von Soela (Irbe) zur lettischen Küste von Kolka, und den Flug fortsetzend entlang der Küste nach Südwesten bis Ventspils. Die Höhe während des Fluges über dem Meer war stabil 200…300 m. Die Gesamtlänge des Fluges übers Meer war etwa 65 km.

Kranich „Liiva“ startete am 6. Oktober am Morgen von der Insel Muraja in Ost-Saaremaa und flog ziemlich gerade nach Süden in Richtung auf die Insel Ruhnu und dann leicht abweichend über die südliche Küste direkt über die Bucht von Riga, zehn Kilometer westlich von Riga und setzte dann den ununterbrochenen Flug nach Süden fort nach Šiauliai in Litauen. Die Flughöhe über dem Meer und auch über der Insel Ruhnu, die er ohne Halt passierte, erreichte etwa 100…200 m, mindestens 40 m. Die Länge des Fluges übers Meer betrug 170 km.

Kranich „Paslepa“ startete am 6. Oktober am frühen Morgen von Noarootsi und flog dann in nahezu direkter Linie über Haapsalu, Saastna und Virtsu, und dann direkt Richtung Uulutu in südlicher Richtung zum Meer. Dann flog der Kranich direkt nach Südwest über Livland und den Golf von Riga bis in de westlichen Randbereich der Stadt Riga und setzte den Flug ohne Unterbrechung fort bis Krekenava in der Mitte Litauens, wo er landete. Die Flughöhe des Kranichs über dem Meer war 50…500 m, meistens 150…300 m. Die Länge des Fluges übers Meer von Virtsu nach Riga war 180 km.

So genaue Daten über den Flug der Kraniche über das offene Meer in Estland wurde zum ersten Mal gewonnen, weil die bisherigen Sender, ebenso wie Radarbeobachtungen, dies bisher nicht erlaubten. Weitere genaue Analyse des Kranichfluges übers Meer steht noch aus.

Auf Kihnu wurden Kraniche früher mit Radar beobachtet, aber die Reichweite des Radars erreichte im Maximum ein Dutzend Kilometer und erlaubte daher die Beobachtung des Kranichfluges nur in begrenztem Bereich.

Kurg