Große Zahl von Dohlen zum Überwintern angekommen

Eingereicht von Looduskalender - Fr., 08.12.2017 - 23.58
Autorid

Fotos Arne Ader

Übersetzung ins Englische: Liis

Übersetzung vom Englischen ins Deutsche: Brit

 

Estnischer Text gepostet am 01.12.2017

Hakkide ja vareste ööbimispaik

Übernachtungsplatz von Dohlen und Krähen

Textkörper

 

Doihle     Hakk           Corvus monedula

 

Dohlen kommen aus ihren nördlichen und nordöstlichen Brutgebieten zum Überwintern in Estland an, und können stellenweise eine Atmosphäre wie in Alfred Joseph Hitchcocks Film „Die Vögel“ erzeugen …..

Während die Anzahl der Frühlingsbrüter zwischen dreißig und fünfzigtausend Paaren liegt, kann die Anzahl im Winter vier bis fünfmal größer sein, obwohl unsere Jungvögel vom Frühjahr schon in ihre südlichen Überwinterungsgebiete abgezogen sind. Normalerweise endet die Migration mit Beginn vom Dezember.

Hakkide ja vareste ööbimislend

Abendlicher Versammlungsflug von Dohlen und Krähen

Das Winterverhalten ist nicht vergleichbar mit dem in der Brutzeit: das nächtliche Sammeln findet in der Dämmerung statt wenn sie von ihrer täglichen Nahrungssuche z.B. in Parks oder von Friedshofsbäumen zurückkommen. Wir können dann ihre Flugfähigkeiten sehen – wie geschickt sie die aufsteigenden Luftströme während des Fluges nutzen.

Alle Dohlen tragen silbergraue Kopftücher, das Rückengefieder ist matt schwarz (ein metallischer Schein ist nur im frühen Frühjahr zu erkennen). Die Stirn aller Dohlen hat schwarze Federn und so erscheint die Iris der Augen weißlich, aber die eigentliche Farbe ist stahlgrau. Das Gefieder der Jungvögel, die hier zum Überwintern ankommen, ist dunkler als das der Altvögel, was aufmerksame Beobachter mit Sicherheit erkennen.

Der kleinste Vertreter der Rabenvögel, aber klug und besonnen. Körperlänge ungefähr dreißig Zentimeter, Gewicht etwas weniger als ein Viertel Kilo. Die Paarbeziehung der Dohlen ist sozusagen „für immer“ auch unter Migranten, es sei denn die Natur stört. Dohlen die paarweise auftreten sind auch im Winter zu sehen.

In Bezug auf ihre Speisekarte sind diese Begleiter der Menschen nicht besonders wählerisch. Natürlich bevorzugen sie tierisches Eiweiß, aber alle Arten von Samen sind auch akzeptiert. Die Stadtdohlen sind vielbeschäftigte Müllsammler, wenn sie einen offenen Mülleimer finden. An einem Winterfutterhäuschen sind sie an Fettknödeln als auch an Talg interessiert, aber aus den Samen werden nur Erdnüsse herausgepickt.

Die irritierend lärmenden Vögel können übrigens alle Arten von Umgebungsgeräuschen imitieren, wenn sich jemand darum kümmert aufmerksam zuzuhören.

Beobachtungen von Dohlen in der letzten Woche: LINK

 

Hakid

Dohlen

Wir verwenden Cookies auf unser Webseite, um die Benutzererfahrung zu verbessern.

Wir verwenden außerdem Dienste zur Analyse des Nutzerverhaltens und zum einblenden von Werbung. Um weitere Informationen zu erhalten und ein Opt-Out-Verfahren einzuleiten klicken Sie bitte auf „Weitere informationen“.