VIDEO: Schnee hat das Fährtenbuch geöffnet

Eingereicht von Looduskalender - Sa, 27.01.2018 - 20.27
Autorid

Video aufgezeichnet von Ahto Täpsi

Foto Arne Ader

Estnischer Text publiziert 21.01.2018

Übersetzung ins Englische Liis, vom Englischen ins Deutsche Leonia

Dieses Gelände passt zu den Aktivitäten von Luchsen

Textkörper

 

Luchs       Harilik ilves      Lynx lynx

 

Ein paar Frostgrade und eine dünne Schneedecke ließ die Tiere die ersten Tage sich an den ersten Tagen mit den neuen Bedingungen im Wald vertraut machen, das Fährtenbuch ist jedoch bereits lesbar.

Die Spuren der Luchse sind wirklich rund und groß. Ein wandernder Luchs hinterlässt keinen Abdruck der langen und kräftigen Krallen, die Krallen werden nur bei Bedarf an rutschigen Stellen, an zu überwindenden Hindernissen und natürlich beim Angriff auf Beute ausgefahren – insgesamt versuchen Luchse möglichst wenig ihrer Aktivitäten mit den Spuren zu zeigen. Wenn ein Weibchen mit seinem Nachwuchs unterwegs ist, treten die Jungen in die Spuren des Alttieres. Kein Wunder also, wenn sich die Spur eines Luchses in zwei oder drei verzweigt. Bei derartigen Bewegungen liegt die Länge der Schritte bei weniger als einem halben Meter. Eine solche Familie ruht tagsüber im Schutze einer großen Fichte oder in einem Bestand junger Fichten.

In der einzelnen Spur bemerken wir vier Zehen; an den Vorderpfoten hat der Luchs tatsächlich fünf Zehen, aber die fünfte ist so hoch angesetzt, dass sie keine Spuren hinterlässt. Die Länge des Vorderpfoteneindrucks beträgt bis zu neun Zentimeter, die Spur der Hinterpfote ist etwas kleiner – die Fährte eines sich im Schnee bewegenden Luchses erscheint dem Betrachter sehr groß, weil im Winter die Unterseiten der Zehen und Fußsohlen mit dichten und festen Haaren bedeckt sind. Beim Bewegen im Schnee vergrößert dies auch die Auflagefläche der Pfoten des Luchses, der um die zwanzig Kilo wiegt.

Kot wird im Schnee vergraben und Urinstellen werden gelegentlich auch mit Schnee bedeckt.

Im Februar beginnt normalerweise die Hitzeperiode der Luchse in unseren Wäldern. Was in einem Tierpark geschieht und mit der Webcam zu sehen ist, ist sicherlich nicht vergleichbar, wird aber dennoch eine Vorstellung davon vermitteln, was geschieht. Lasst uns also im Auge behalten, was in der Natur vor sich geht.

Ilvese jälg

Luchsspur

Wir verwenden Cookies auf unser Webseite, um die Benutzererfahrung zu verbessern.

Wir verwenden außerdem Dienste zur Analyse des Nutzerverhaltens und zum einblenden von Werbung. Um weitere Informationen zu erhalten und ein Opt-Out-Verfahren einzuleiten klicken Sie bitte auf „Weitere informationen“.