VIDEOS: Neue Generationen am Dachsbau

Eingereicht von Looduskalender - Fr., 29.06.2018 - 20.53
Autorid

Text und Videos  Tiit Huntrmk.ee
Übersetzung ins Englische: Liis

Übersetzung vom Englischen ins Deutsche: Brit

Estnischer Text gepostet am 21.06.2018

 

Textkörper

Im Dachsbau waren sowohl Familienidylle als auch lebensbedrohliche Kämpfe und als Besucher haben wir Elche, Rehe und Rotwild gesehen. Der Bau mit 19 Öffnungen beherbergt mindestens eine Marderhundfamilie mit sieben Nachkommen, und ein Dachspaar mit zwei Jungen – wenn alle zuhause sind.

Wir wissen nicht genau, wie die Beziehung zwischen den Dachsen und den Marderhunden im Dachsbau sein könnten. Die Gelegenheit als der Marderhund das Dachsjunge attackierte im Blick der Kamera, sorgte für eine Diskussion über die harten Gesetze der Natur und wie diese zwei Arten ihr Leben Seite an Seite in einem Dachsbau bewältigen können.

 

Als es die Art der Marderhunde in Estland noch nicht gab, war das Leben der Dachse wahrscheinlich friedlicher und es kann angenommen werden, dass die Dachsfamilie ohne den geheimnisvollen Untermieter engere Bindungen zum Bau haben konnten, besonders als die Jungen noch recht klein waren. Vor dem Erscheinen der Marderhunde Ende der 1950-iger Jahre mussten die Dachse ihre Reviere nur mit Füchsen teilen – jetzt jedoch mit beiden Arten. Wenn die Dachsjungen nicht einmal in ihrem eigenen Zuhause sicher sind, muss das Dachs Weibchen einen sichereren Platz finden bis die Jungen sich selbst verteidigen können.

In diesem Frühjahr gab es häufig Kämpfe und Verfolgungsjagden zwischen den erwachsenen Dachsen und den Marderhunden im Bau, wahrscheinlich weil beide Würfe hatten, die Schutz brauchten. Wenn sie könnten, hätten sie wahrscheinlich die Nachkommen des anderen getötet. Die sieben Jungen der Marderhunde haben wir nicht mehr zusammen im Blick der Kamera gesehen, ob einer von ihnen zufällig oder durch den Dachs getötet wurde.

Wenn das Dachs Weibchen mit den Jungen auf dem heimischen Hügel zurück ist und die Marderhunde nicht zu sehen sind, spielen und toben die Jungen...

… und wenn die Dachsfamilie nicht zu Hause ist, vergnügen sich die Marderhunde.

 

Wir verwenden Cookies auf unser Webseite, um die Benutzererfahrung zu verbessern.

Wir verwenden außerdem Dienste zur Analyse des Nutzerverhaltens und zum einblenden von Werbung. Um weitere Informationen zu erhalten und ein Opt-Out-Verfahren einzuleiten klicken Sie bitte auf „Weitere informationen“.