Sommergeneration vom Landkärtchenfalter

Eingereicht von Looduskalender - Do, 26.07.2018 - 06.18
Autorid

Fotos Arne Ader
Übersetzung ins Englische: Liis

Übersetzung vom Englischen ins Deutsche: Brit

Estnischer Text gepostet am 09.07.2018

Nõgeseliblikas

Landkärtchen

Textkörper

 

Landkärtchen Sommergeneration      Nõgeseliblika suvine põlvkond        Araschnia levana f. porsa 

 

Landkärtchen Frühjahrsgeneration     Nõgeseliblika kevadine põlvkond    Araschnia levana f. levana 

 

Die Frühjahrs- und Sommergenerationen der Landkärtchenfalter sind recht unterschiedlich, die Farben und Muster auf der Oberseite der Flügel betrachtend. Wenn die gleiche Art im Sommer und Frühjahr unterschiedlich aussehende Individuen hat, bezeichnen Wissenschaftler das als saisonalen Dimorphismus. Früher wurden die fraglichen Individuen in rot als verschiedene Schmetterlingsarten betrachtet.

Wir können oft beobachten, dass die Weibchen und Männchen der Tagfalter überhaupt nicht ähnlich sind: das nennt man Sexualdimorphismus. Doch heute wollen wir, nur zur Erinnerung, nicht darüber sprechen.

Doch was verursacht dann den saisonalen Dimorphismus?

Die Flügelfarbe des Schmetterlings hängt von der Länge des Tages in der Wachstumsphase der Larve ab. Aus den Eiern der dunkelgefärbten Sommer Schmetterlinge entwickeln sich die Larven im August-September – zu einer Zeit in der die Länge der Tage schon abnimmt. Die Larven verpuppen sich und ruhen den ganzen Winter in der Diapause. Im Frühjahr sehen wir die orangefarbenen Imagines im Mai fliegen, doch von den von ihnen gelegten Eiern entwickeln sich die Larven im Juni-Juli, - wenn wir fast keine Dunkelheit haben. So entwickeln sich die dunkel-geflügelten Images des Landkärtchens unter den Konditionen der langen Tage.

Wir können der Sommergeneration der Landkärtchen an Waldwegen und an offenen Flächen begegnen oder in abwechslungsreichen Kulturlandschaften. In Estland haben sie sich vor ungefähr einem Jahrhundert aus dem Osten ausgebreitet und ihre Zahl steigt langsam. Gestern flogen sie bereits an der nördlichen Küste.

Die Flügelspannweite der Sommergeneration beträgt zwischen 3 und 4 Zentimetern. Die Oberseite des Flügels ist schwarz, die Flügelränder schwarz-weiß gemustert. Ein weißes Querband geht etwa in der Mitte über die Flügel, auf dem Hinterflügel als eine durchgehende Linie, auf dem Vorderflügel gebrochen oder in Stufen, dazu kleine weiße Punkte. Die Weibchen und Männchen sowohl der Frühjahrs- als auch der Sommergeneration sind ähnlich.

Die Unterseite der Flügel des Landkärtchens:

Suvine põlvkond

Die Sommergeneration

Kevadine põlvkond

Die Frühjahrsgeneration

Das Flügelnetzwerk der Frühjahrsgeneration hat ein weißliches Maschenbild und sowohl auf den Vorder- als auch auf den Hinterflügeln ist ein großer violetter Fleck. Die Unterseiten der Flügel der Sommergeneration sind bunter gefärbt. Jeder kann seine eigenen Beobachtungen aufzeichnen.

Die Flugzeit der Images dauert bis Mitte August. Die schwarzen und pelzigen Schmetterlingslarven können wir im August auf Brennnesseln sehen, wo sie einige Tage zusammen nach dem Schlüpfen verbringen, bevor sie einen Überwinterungsplatz für sich finden.

Kevadine nõgeseliblika põlvkond

Frühjahrsgeneration der Landkärtchen

Bald werden wir die Admirale und Himmelsfalter vorstellen, etwas größer als die Landkärtchen, aber ziemlich ähnlich.

Wir verwenden Cookies auf unser Webseite, um die Benutzererfahrung zu verbessern.

Wir verwenden außerdem Dienste zur Analyse des Nutzerverhaltens und zum einblenden von Werbung. Um weitere Informationen zu erhalten und ein Opt-Out-Verfahren einzuleiten klicken Sie bitte auf „Weitere informationen“.