Bärenleben versteckt unter dem Schneeteppich

Eingereicht von Looduskalender - Fr., 25.01.2019 - 12.12
Autorid

Fotos  Ahto Täpsi
Übersetzung ins Englische: Liis

Übersetzung vom Englischen ins Deutsche: Brit

Estnischer Text gepostet am 18.01.2019

Bild
Meie karude talvepesad võivad väga erinevad välja näha
Textkörper

Die Winterhöhlen unserer Bären können sehr unterschiedlich aussehen

 

Braunbär       Pruunkaru oder karu        Ursus arctos

 

In den estnischen Wäldern begannen Braunbären bereits vor Weihnachten zu gebären und es dauert  bis zum Ende des Monats. Von unserer Bärenpopulation von fast siebenhundert Tieren sollten dieses Jahr sechzig Bärenmütter Junge auf die Welt bringen oder bereits gebracht haben.

Bären Weibchen die zum ersten Mal gebären haben wahrscheinlich ein bis zwei Junge, ältere Individuen zwei - drei, besonders fruchtbare sogar vier.  Die nächste Ergänzung der Familie durch die Bären Weibchen wird nicht vor einem Abstand von ein paar, manchmal sogar drei Jahren erfolgen.

Die Bären Jungen, mit spärlichem Fell, ohne Zähne und blind, haben ein Geburtsgewicht von etwa dreihundert Gramm.

In der Überwinterungshöhle kommen die Jungen und das Bären Weibchen in ihrem Winterschlaf gut zurecht.

Der Fettgehalt der Milch des Weibchens beträgt mehr als 10% und der Tierkörper produziert es aus den Fettreserven vom letzten Herbst!

Die Bären, die früh gebärt haben, müssen die Neugeborenen bis zu drei Monaten füttern bevor sie die Höhle verlassen.

Zur Erinnerung – während des Winterschlafes werden sie nicht fressen oder trinken, koten oder urinieren.

Die Milchzähne der Jungen brechen im Alter von sieben Wochen durch. Abhängig vom Frühjahrswetter kann die Erkundung der Welt schon im April beginnen, geleitet von der Bärenmutter.

Wissenschaftler haben ein sogenanntes Winterhormon (Hibernation Induktion Trigger – HIT) im Blut der überwinternden Braunbären identifiziert, das einen Abbau der Muskeln der großen Tiere während des halbjährlichen Schlafes verhindert.

Mõni talvease jääb hoopis kuusenoorendikku

Einige Winterhöhlen sind in einem jungen Fichtenwald

Wir verwenden Cookies auf unser Webseite, um die Benutzererfahrung zu verbessern.

Wir verwenden außerdem Dienste zur Analyse des Nutzerverhaltens und zum einblenden von Werbung. Um weitere Informationen zu erhalten und ein Opt-Out-Verfahren einzuleiten klicken Sie bitte auf „Weitere informationen“.