Luchsweibchen von Elistvere hat drei Junge!

Eingereicht von Looduskalender - Fr., 10.08.2018 - 01.02
Sisu

ilves Elistveres

Luchs von Elistvere. Es gibt noch keine Fotos von den drei zwei Monate alten Luchsjungen aus dem Tierpark Elistvere. Aber da die Jungen nun groß genug sind, um im Gehege herumzulaufen, werden wir sicher bald einige schöne Bilder zeigen können. 
Foto: Tarmo Mikussaar

Estnische Version publiziert vom Tier-des-Jahres-Team 1.8.2018
Übersetzung ins Englische Liis; vom Englischen ins Deutsche Leonia 

 

Vor ein paar Tagen kam eine Nachricht von einem aufmerksamen Beobachter der Looduskalender-WebCam aus England, dass in der Luchskamera ein Kätzchen zu sehen war. Und tatsächlich bestätigte ein Anruf in Elistvere, dass das Luchsweibchen Gella Junge hat. Die Luchse von Elistvere hatten seit langer Zeit keine Nachkommen mehr und so freut es besonders, dass Gella genau im Jahr des Luchses Junge bekommen hat.


„Da die Beobachter der Luchskamera bereits gesehen haben, dass sich in unserem Luchsgehege Junge tummeln, können wir offiziell bekannt geben, dass unsere Gella den Titel als Tier des Jahres sehr ernst genommen und drei Kätzchen bekommen hat,” bestätigt Elle Mäerand, Kommunikations-Managerin im Informationszentrum. „Natürlich haben wir immer gehofft – aber so war es auch im letzten Frühjahr, als Gella nicht an ihrem üblichen Platz saß”. Bis zum allerletzten Augenblick waren sich die Leute von Elistvere jedoch nicht ganz sicher, wie viele Junge Gella habe. Es ist nicht leicht, sie in den verborgenen Ecken und Winkeln mit Bäumen und Sträuchern im Luchsgehege zu sehen. „Im Sommer wächst das Laub und das Gras und es ist schwieriger die Luchse zu beobachten. Und besonders in diesem Jahr mit dem frühen Sommerbeginn und der Hitze bleiben alle im kühlen Schatten.“

Sicherere Kenntnisse über die Jungen gab es am Abend des 5. Juli, als die letzten Besucher aus dem Park kamen und sagten, dass sie einen Luchs mit zwei Kleinen im Schlepptau gesehen hätten. „Am nächste Tag gingen die Tierpfleger in die Mitte des Geheges, wo sie eine Höhle haben und sie sahen ein Kleines in die Höhle laufen“, erzählt uns Elle. „Da die adulte Luchsin aufgeregt war, suchten die Pfleger nicht weiter. Nun wissen wir, dass es drei Junge sind. Und es scheint, dass deren Spieltrieb zunimmt, denn Besucher sehen sie immer häufiger.”
„In der Natur sind Luchsjunge mittlerweile zwei bis zweieinhalb Monate alt,“ bemerkt Luchsforscher Raido Kont. „In dem Alter beginnen sie mehr und mehr herauszukommen und bewegen sich nahe am Bau. Und die Mütter beginnen, mit den Jungen herumzulaufen. Die Luchsmütter ziehen mit den Jungen oft in eine neue Höhle, um den Parasiten zu entkommen, auch wenn es einen besseren Bau gibt oder wenn sie damit näher an einer erlegten Beute sind.“
Wer jedoch ist der Vater der Jungen? Es sind zwei Männchen im Gehege: Lars und der Koopailves, der „Höhlenluchs“. „ Wir glauben, dass es Lars ist, aber wir können nicht sicher sein. Während der Ranzzeit waren beide Luchsmännchen aktiver unterwegs“, bemerkt Elle.

Helen Arusoo

Wir verwenden Cookies auf unser Webseite, um die Benutzererfahrung zu verbessern.

Wir verwenden außerdem Dienste zur Analyse des Nutzerverhaltens und zum einblenden von Werbung. Um weitere Informationen zu erhalten und ein Opt-Out-Verfahren einzuleiten klicken Sie bitte auf „Weitere informationen“.