Looduskalender in Vikerraadio: Mäusebussard

Eingereicht von Looduskalender - Do., 06.09.2018 - 20.48
Autorid

Die Autorin, Kristel Vilbaste, moderiert auch Texte in Vikerraadio.

Fotos: Arne Ader

Übersetzung ins Englische: Maret

Übersetzung vom Englischen ins Deutsche: Brit

Estnischer Text gepostet am 08.08.2018

Hiireviu

Mäusebussard

Textkörper

Auf dem Balkon eines Häuschens sitzend, verwirrte mich der Laut eines Vogels. Er pfiff. Und das verwirrt, denn es gibt zwei Vögel die eine ziemlich ähnliche Melodie pfeifen.

Wenn es sich um einen größeren pfeifenden Vogel handelt, dessen Flug Sprüngen ähnelt, der aus der Richtung von Tammesõõru kommt, ist es ein Eichelhäher. Doch der andere, dessen Pfeifen fast ein Schrei ist, kann von hoch oben zwischen den Baumwipfeln und manchmal über der Wiese jenseits des Baches zu hören sein, ist der Mäusebussard.

Nachdem das Heu von der Wiese geräumt wurde, kommt der Mäusebussard gerne  und sitzt oben auf einem großen Stock der in den Boden gesteckt wurde, um einen großen Stein für den Traktorfahrer zu markieren. Jetzt ist eine „gute Zeit“, denn ich kann den Mäusebussard definitiv erkennen. Wir haben drei verschiedene Arten von Bussarden in Estland: die etwas  dunkleren sind die Wespenbussarde und die Raufußbussarde; letztere haben, wie ihr Name darauf hinweist, „haarige“ Beine. Im Moment sind alle drei in Estland zu sehen  und da einige der Bussarde ziemlich dunkle Färbung haben können, kann es sehr verwirrend sein.

Echte Vogelmenschen behaupten, dass sie immer den Unterschied zwischen den Bussarden durch ihre Flugmuster erkennen können, aber sie empfehlen, dass, falls jemand einen Laien fragt, was der dunkle Greifvogel dort oben wirklich ist, man einfach sagt: ein Mäusebussard.

Mein Bruder, Enn Vilbaste, der mehrere schwer verletzte Bussarde am Nigula Wildschutzgebiet behandelt hat, sagt, dass der einzig sichere Weg, den Unterschied zu erkennen ist, dass der Wespenbussard ovale Nasenlöcher hat, während die des Mäusebussards rund sind. Aber wir können das meist nicht sehen.

Es gibt jedoch einen großen Unterschied in ihrem Verhalten. Der Wespenbussard frisst Wespen. Dieses ist ein sehr gutes Jahr für sie, da wir viele Wespennester im Boden haben, in die die Wespenbussarde graben können.

Der Mäusebussard ernährt sich meist von Mäusen; Mäuse machen mehr als die Hälfte seiner Nahrung aus. Unlängst konnten wir mit Hilfe einer von Looduskaamera eingerichteten Webcam das Nestleben vom Mäusebussard verfolgen, was sehr spannend war. Doch können wir das Tun des Mäusebussards nur an der Wiese stehend verfolgen. Es ist erstaunlich wie leicht er eine Maus mit seinen Krallen fangen kann.

Hiireviu

Mäusebussard

Jetzt ist es leicht Mäusebussarde auf einem Heuballen sitzen zu sehen, denn dort können sie am besten die Mäuse hören und sehen. Die Bauern sagen, dass mindestens unter jedem dritten Strohballen eine Maus ist, was die Bussarde wissen und deshalb bringen sie auch ihre Jungen, um ihnen die Mäusejagd beizubringen.

Viele Mäusebussarde verlassen uns nicht über den Winter und dann können wir sie auf den elektrischen Leitungen schaukeln sehen.

Hiireviu

Mäusebussard

Wir verwenden Cookies auf unser Webseite, um die Benutzererfahrung zu verbessern.

Wir verwenden außerdem Dienste zur Analyse des Nutzerverhaltens und zum einblenden von Werbung. Um weitere Informationen zu erhalten und ein Opt-Out-Verfahren einzuleiten klicken Sie bitte auf „Weitere informationen“.