EST EN DE ES RU  FORUM

       

Uued kaamerad

Uued kaamerad

 

Unblutige Jagd

Text: Tiit Hunt, Estnisches Museum für Naturgeschichte
Foto: Toomas Kiige
Übersetzung ins Englische: Liis
Übersetzung vom Englischen ins Deutsche: Felis silvestris
 

Jäger am Ufer bei Pootsi
Vom 27. Oktober bis 27. November zeigt das Estnische Museum für Naturgeschichte eine Auswahl von Fotos des diesjährigen Wettbewerbs "Unblutige Jagd."

Am 20. Mai dieses Jahres versammelten sich Naturfotografen in Pootsi in Pärnumaa, um den vierzehnten jährlichen Fotowettbewerb, genannt "Unblutige Jagd", abzuhalten. Die Jagd fand im Jäärumetsa Jagdrevier des staatlichen Forstverwaltungszentrums (RMK) statt.

Die unblutige Jagd ist einer echten Jagd sehr ähnlich, allerdings mit Kameras anstelle von Waffen, Speicherkarten anstelle von Munition und Naturaufnahmen als Beute. Jäger lauerten vom frühen Morgen bis spät in die Nacht. Die Veranstaltung dauerte vom Abend des 20. Mai bis zum Mittag, 22. Mai. Das Hauptziel der diesjährigen Jagd war die Waldschnepfe, aber jedes Ziel und überall, war faires Spiel - im Wasser, in der Luft und am Boden.

Zu den Zielen der vergangenen Jahre zählen Rehe, Wildschweine, Elche, Braunbären, Luchse, Birkhahn, Auerhahn, Dachs, Fischotter und Baummarder.
Die Unblutige Jagd findet seit 1997 statt.

Sponsoren der Unblutigen Jagd 2011:
Eesti Loodus, Loodusesõber, Eesti Mets, Eesti Jahimees, Estonian Hunters' Society, Looduskalender.ee, Looduse Omnibuss

Die Organisatoren der Unblutigen Jagd:
Estnisches Museum für Naturgeschichte, RMK Gesamt

Mehr Informationen:
Tiit Hunt
Direktor, Abteilung für Zoologie
Estnisches Museum für Naturgeschichte