Torfmoos und Torf

Fotos: Arne Ader
Übersetzung ins Englische: Liis
Übersetzung vom Englischen ins Deutsche: Brit
 
Torfmoos
Torfmoos
Turbasammal      Sphagnum
Die Torfmoose haben keine Wurzeln.  Die Pflanzen wachsen im sichtbaren oberirdischen Teil während die unterirdischen Teile des Mooses verrotten. In der dichten Schicht des Torfes das sich gebildet hat bleibt etwas Luft, und so verfallen die Pflanzenstücke nicht komplett  und es bildet sich nicht Erde sondern Torf, der aus halbverfallenen Pflanzenstücken besteht. Unsere Torfmoore erhöhen ihre Torfschicht pro Jahr um einen Millimeter; in tausenden von Jahren ist es drei-vier Meter gewachsen in einigen Plätzen natürlich um ein Vielfaches.
 
Eine beachtliche Anzahl von Tormooren wachsen in Estland – 27 Arten; sie sind alle sehr ähnlich und für eine genaue Identifizierung braucht man einen Experten und ein Mikroskop. Die Farbe hängt von der Jahreszeit ab und vor allem von der Wassermenge – variierend von hellgrün bis dunkelrot oder braun. Die Pflanze kann bis zum Zwanzigfachen ihres Eigengewichtes an Flüssigkeit in ihren Wasserspeicherzellen speichern.
 
So kann das Torfmoor erfolgreich Dürreperioden überleben, aber dann wird die Farbe blasser.
 
Torfmoore. Männikjärve Moor, Endla Moorgebiet


 

EST EN DE ES RU  FORUM

       

Minu looduskalender

Aita teha Looduskalendrit - saada oma tähelepanekud ümbritseva looduse kohta. Vajadusel lisa pilt või video.

Minevik

Looduskalender.ee viidakogu

Teised kaamerad  Videod
Must-toonekure videod Lõuna-Belgiast Kurgede ränne (2008-2010) Korallnarmik (2011)
Linnukaamerad Hollandis Kotkaste ränne (2008-2010) Kure TV (2011)
  Raivo rännakud (2007) Kure TV 2 (2011)
  Tooni rännakud (2007) Merikotka TV (2010-2011)
 
 
    Konnakotka-TV (2009-2011)
    Seire-TV (2009)
    Kure-TV (2009)
    Talvine kotka-TV (2008)
    Sea-TV (2008-2009)