Gewöhnliche Traubenkirschen im Baum

Eingereicht von Looduskalender - Fr., 17.08.2018 - 23.09
Autorid

Fotos Arne Ader

Übersetzung ins Englische: Liis

Übersetzung vom Englischen ins Deutsche: Brit

Estnischer Text gepostet am 10.08.2018

Toomingamarjad

Beeren der Gewöhnliche Traubenkirsche

Textkörper

 

Gewöhnliche Traubenkirsche    Harilik toomingas       Padus avium

 

Aus den Blüten der Gewöhnlichen Traubenkirsche, die während der Blütezeit bestäubt worden sind, sind jetzt schwarze und glänzende Beeren herangereift.

Die Beeren der Gewöhnlichen Traubenkirsche sind gut essbar: schmecken säuerlich, mit einem hohen Vitamin C Gehalt und sind sehr gut für den Körper. Aber sie sind reich an Gerbstoffen, wodurch der Mund sich beim Essen „pelzig“ anfühlt.

In jeder Frucht befindet sich ein großer Kern oder Steinfrucht mit einer steinharten Schale – ein Samen in der „Umgangssprache“ mit giftigem Inhalt. Doch auch wenn wir ihn verschlucken, wird nichts Schreckliches passieren: der „Stein“ wird sich in unserem Verdauungssystem einfach nicht zersetzen.

In diesem Jahr hat die Gewöhnliche Traubenkirsche Gespinstmotten (Yponomeuta), welche die Gewöhnlichen Traubenkirschenbäume nur leicht beschädigt hat und das  meist in Nordestland.

Toomingas

Gewöhnliche Traubenkirsche

In den Blättern der Gewöhnlichen Traubenkirsche haben wir schon eine rote Färbung bemerkt und die Blätter an den Bäumen sind schon weniger geworden.

Wir verwenden Cookies auf unser Webseite, um die Benutzererfahrung zu verbessern.

Wir verwenden außerdem Dienste zur Analyse des Nutzerverhaltens und zum einblenden von Werbung. Um weitere Informationen zu erhalten und ein Opt-Out-Verfahren einzuleiten klicken Sie bitte auf „Weitere informationen“.