Oh, über das Schmalblättrige Weidenröschen zu schreiben...

Fotos: Arne Ader
Übersetzung ins Englische: Liis
Übersetzung vom Englischen ins Deutsche: Brit
 
Schmalblättriges Weidenröschen
 

Schmalblättriges Weidenröschen

   Ahtalehine põdrakanep      Epilobium angustifolium
 
… denn die Blütezeit der Nachtkerzengewächse (Onagraceae) ist kurz, wie der Sommer, und die zylindrischen Blüten Kerzen haben schon die Blüten im oberen Drittel geöffnet.  Die Zeit der weißen Samenbüschel ist nicht mehr weit …
 
Wir kennen alle die lichtdurchfluteten Plätze – Waldlichtungen, verbrannte Flächen, Straßenränder – besetzt von den wunderschönen Pflanzen mit ihren rosaroten Blüten (selten finden wir auch weiße Blüten). Der Blütenkopf kann bis zu vierzig  Zentimeter lang werden,  und Dutzende und Dutzende von Blüten tragen.   Als Pionierart können sie manchmal bis zur Brust eines erwachsenen Mannes reichen und sehr dicht wachsen. In solchen konzentrierten Gebieten können nur Brennnesseln mit ihnen konkurrieren.
 
  Leute nannten es põdrakanep “Elch Hanf”, wahrscheinlich weil ihre Lebensräume sich mit denen von Elchen überschneiden, und natürlich fressen Elche es sehr eifrig. Sehr ähnliche und häufige Arten sind auch:
 
Sumpf-Weidenröschen
 
Sumpf-Weidenröschen (Epilobium palustre), wächst in sumpfigeren Gebieten und den Ufern von Gewässern.
 
Berg-Weidenröschen (Epilobium montanum), Blätter mit gezahnten Rändern; am aufrechten Stamm sind die Blätter des unteren Teils einander gegenüber gestellt, im oberen Teil abwechselnd; eine Pflanze des eher feuchten Lebensraumes. So häufig in der estnischen Natur wie das Weidenröschen.
 
Weidenröschen Landschaft, Otepää Hochland


 

EST EN DE ES RU  FORUM

       

Die Woche im Bild

Nachrichtenarchive