VIDEOS: Goldschakale in der Webcam

Eingereicht von Looduskalender - Do, 30.11.2017 - 17.43
Autorid

Videos aufgenommen von Biker, LK Forum

Übersetzung ins Englische: Liis

Übersetzung vom Englischen ins Deutsche: Brit

 

Estnischer Text gepostet am 25.11.2017

 

Textkörper

 

Goldschakal      Šaakal ehk harilik šaakal         Canis aureus

 

Es war ein wenig zweifelhaft ob wir in der ersten Nach mit Beleuchtung Goldschakale in der Webcam sehen würden – viel menschlicher Geruch blieb auf dem Gelände nach der Installation der Lichter und der Inspektion des Geländes zurück ….

Jetzt gibt es einen Grund das Raubtier, das vor Kurzem in unserer Tierwelt angekommen ist genauer zu beschreiben. 2010 hörten die Einwohner um das Matsalu Naturschutzgebiet zum ersten Mal (vielleicht sogar etwas früher) ein seltsames Heulen. Sie wurden auch in Weißrussland, Litauen und Lettland gesichtet.

Der erste junge Schakal, jünger als ein Jahr alt, wurde in Estland 2013 gesehen. Forscher der südlichen Population und ihrer Migration wissen, dass die ansonsten dauerhaft angesiedelten Schakale, kurze, für die Art charakteristische Wanderwege, in einem Umkreis von bis zu hundert Kilometern, zurücklegen können, um bessere Futterplätze zu finden und so an neue Orte gelangen. Ähnliche Migrationen werden auch von den Wölfen, Verwandte der Schakale, und ihren Familien beobachtet. Es erlaubt ihnen, schnell mit dem Territorium in einem neuen Gebiet vertraut zu werden und lässt das Rudel entscheiden ob es in dem neuen Gebiet bleiben, oder zurückgehen will. Die Länge einer regulären Migrationsbewegung kann jedoch bis zu 1200 Kilometern betragen. Wenn in solch einem Territorium gejagt wird, oder ein Weibchen getötet wird, dann hatten sich mit großer Wahrscheinlichkeit Schakale in diesem Territorium angesiedelt.

In Estland haben Schakale sich bisher nur in den Küstengebieten angesiedelt, vom Festland sind bisher keine Berichte gekommen. Die hauptsächlichsten Feinde der Schakale sind natürlich Mensch und Wolf. Die Zahl der letzteren ist jedoch nicht groß (nahe der Webcam wurden auch Wölfe von einer Pfadkamera aufgezeichnet).

Öine šaakal mererannas

Schakal nachts an der Küste

Video Clip Fleur, LK Forum

 

Samstag. Fuchs auf seiner Küsten Untersuchungstour am Mittag

Schakale dulden keine kleineren Raubtiere in „ihrem“ Territorium und vertreiben sie nach und nach. Der Fuchs bewegt sich auf seinen üblichen Routen, wir werden sehen, wie die Raubtiere auf ihn reagieren werden. Es kann davon ausgegangen werden, dass auch die Zahl der Nahrungskonkurrenten, wie Marderhunde, in dem Territorium zurückgehen wird.

Es scheint so, als ob wir in der Lage wären, die Schakale etwas ausführlicher vorstellen zu können, wir haben z.B. noch nicht auf ihren Speiseplan, ihre Geschichte etc. geschaut. Die Paarungszeit beginnt nicht vor Februar und was wir in der Webcam gesehen haben sorgt sicher für Denkanstöße.