VIDEOS: Der vergangene Dachs Sommer

Eingereicht von Looduskalender - Mo, 23.10.2017 - 16.24
Autorid

Text Pfadkamera Clips Tiit Hunt, www.rmk.ee
Übersetzung ins Englische: Liis

Übersetzung vom Englischen ins Deutsche: Brit

 

Estnischer Text veröffentlicht am 19.10.2017

 

Textkörper

Der Dachs ist ein cooles Wesen, egal dass der Titel Tier des Jahres an das Rehwild weitergegeben wurde. Für ihn macht es keinen Unterschied und er lebt wie immer sein eigenes Leben. Er hat Gäste und einige haben die Angewohnheit ohne Vorankündigung zu kommen, auch wenn der Besitzer des Baus nicht zuhause ist. Er ist beschäftigt, räumt sowohl sich als auch sein zuhause auf. Ist gesellig, schläft, schnuppert frische Luft und genießt die Sonne auch wenn diese in diesem Sommer nur selten angeboten wurde.

 

 

Ohne mich vom Tier des Jahres beeindrucken zu lassen, habe ich auch in diesem Sommer den Alltag des Dachses beobachtet. Man kann, halbwitzig, sagen, dass die Waldbewohner sich auch an den technischen Fortschritt gewöhnt haben und keinen Groll auf die Pfadkameras von Waldmenschen, Forschern und allen anderen hegen, die uns einen wertvollen Einblick in ihren Alltag, dringend benötigt aus Sicht der Erhaltung, geben.

Diesen Sommer machte ich nähere Bekanntschaft mit den Dachsen in den Landkreisen Rapla, Pärnu und Lääne-Viru, die ihr Zuhause in sehr unterschiedlichen Landschaften gebaut haben – während die Repräsentanten der Art im Landkreis Pärnu fast unzugängliche Dickichte für ihre Bauten gewählt haben, waren die Bauten ihrer Lääne-Viru Kollegen in viel offenerer Umgebung.

Die Tendenz, die letztes Jahr von den Estnischen Dachsen und auch von ihren GB-Verwandten aufgezeichnet wurde, dass sie im Sommer herumziehen und für einige Zeit aus dem Blick der Kamera verschwinden wurde bestätigt. Wie es die Menschen, v.a. in dieser harten semi-polaren Ecke der Welt machen, machen die Dachse längere Ausflüge während der Saison, bleiben länger von zuhause weg, ziehen in „Sommerhäuser“ oder gehen wandern oder „zelten“ - mit den Kindern.

Trotzdem kamen genug beschäftigte Dachse in den Blick der Kamera.

 

Und wenn die Katze – in diesem Fall die Dachse – aus dem Haus sind, tanzen, wie wohlbekannt, die Mäuse und so erschienen alle Arten von pelzigen und gefiederten Besuchern; Mäuse, Fledermäuse, Ratten, Vögel, Rehkinder mit ihren Müttern, ein junger Elch, Füchse, Marderhunde und Hunde.

Tags