Militärstützpunkte haben eine Schlüsselrolle bei der Erholung der deutschen Wolfspopulation gespielt

Eingereicht von Looduskalender - Mo., 18.03.2019 - 10.58
Avapilt
Sisu

Die Wolfspopulation wächst in Europa.
Foto: Valeri Štšerbatõh

 

Wölfe wurde im 19. Jahrhundert in Deutschland ausgerottet aber die in den 1980-iger und 1990-iger Jahren verabschiedeten Naturschutzgesetze schufen einen günstigen Boden für die Rückkehr des Wolfes. Ende der 90-iger Jahre kehrten einige Wölfe aus Polen nach Deutschland zurück. Der erste Wurf kam 2001 auf die Welt. Bis heute leben 73 Wölfe und 30 Wolfspaare in Deutschland. Die Population wächst schnell.

Bei der Analyse der Geschichte von der Rückkehr der Wölfe zeigt sich, dass die großen deutschen Militärregionen während des kalten Krieges die bedeutende Rolle für den  Aufenthalt übernahmen. In jedem Land haben sich nämlich die ersten Wolfspaare in militärischen Übungsgebieten etabliert.

Kleine Winter-Vogelfutterhauskamera beendet Übertragung

Eingereicht von Looduskalender - Mo., 18.03.2019 - 10.57

Screencap von der Webcam Balistar, LK Forum
Übersetzung vom Englischen ins Deutsche: Brit

 

Grauspecht    Hallpea-rähn oder hallrähn      Picus canus

 

Die Regenfälle der letzten paar Tage haben die Schneedecke in Südestland deutlich reduziert. Die Südwinde helfen den Zugvögeln bei ihren Bewegungen  - das Leben geht stetig in Richtung Frühling. Es ist ein guter Zeitpunkt, um die Übertragung der Vogelfutterhaus-Kamera zu beenden. Unser Dank an alle Zuschauer!

Balsnack www.balsnack.ee  hat sich um den gedeckten Tisch für die Vögel gekümmert.

Über Schakale im Winter und den Namen des Schakals

Eingereicht von Looduskalender - Sa., 16.03.2019 - 21.21

Text und Webcam-Aufzeichnung Tiit Huntwww.rmk.ee

Übersetzung aus dem Englischen ins Deutsche Leonia

Estnische Version publiziert 13.2.2019

 

Die Matsalu-Bucht war zu einem großen offenen Feld gefroren und die Spuren der Schakel scheinen jetzt im Winter in weiteren Bögen zu verlaufen, das Meer ist kein Hindernis mehr, dass die Tiere am Ufer zurückhält. Die Fährten zweier Schakale wurden beobachtet, die durch die Bucht verliefen.

Zusammenfassung von Ankunft und Abflug der Zugvögel im vergangenen Jahr

Eingereicht von Looduskalender - Sa., 16.03.2019 - 20.20

EOÜ-Berichte

Foto Arne Ader

Übersetzung aus dem Englischen ins Deutsche Leonia

Estnische Version publiziert 6.3.2019

Kiivitaja

Kiebitz ( www.loodusemees.ee )

Die Estnische Ornithologische Gesellschaft (Eesti Ornitoloogiaühing, EOÜ) hat eine Übersicht über die Ankunft der 35 häufigsten Zugvögel in Estland und ihren Abflug von hier im letzten Jahr zusammengestellt.

Die ersten Ankömmlinge waren Kiebitz, Waldschnepfe und Rohrammer. Von den letzten Abziehenden wurden Waldschnepfe und Ringeltaube noch im November und Dezember ebenso beobachtet wie verspätete Feldlerchen.

Heidelbeer-Pflücker verlieren angestammte Sammelareale durch Kahlschläge

Eingereicht von Looduskalender - Sa., 16.03.2019 - 19.19

Universität Tartu, Arbeitsgruppe Naturschutz-Biologie

Foto Arne Ader

Übersetzung aus dem Englischen ins Deutsche Leonia

Estnische Version publiziert 28.2.2019

Mustikad

Blaubeeren ( www.loodusemees.ee )

Eine Umfrage zu Erfahrungen estnischer Heidelbeer-Pflücker zeigt, dass die meisten Befragten in den letzten Jahren Sammelareale verloren haben. Eine geschicktere Planung des Holzeinschlags würde dazu beitragen, den sozialen und kulturellen Schaden zu reduzieren.

Wir verwenden Cookies auf unser Webseite, um die Benutzererfahrung zu verbessern.

Wir verwenden außerdem Dienste zur Analyse des Nutzerverhaltens und zum einblenden von Werbung. Um weitere Informationen zu erhalten und ein Opt-Out-Verfahren einzuleiten klicken Sie bitte auf „Weitere informationen“.