Nicht mit bloßen Händen berühren!

Eingereicht von Looduskalender - Sa., 20.10.2018 - 21.39
Avapilt
Sisu

Den Kot von Luchsen sieht man in der Natur selten – der Luchs scharrt meist Erde oder Schnee darüber. Wenn Sie dennoch Exkremente finden, diese nicht mit bloßen Händen berühren.
Foto: Aive Sepp

Estnische Version publiziert vom Tier-des-Jahres-Team 13.10.2018
Übersetzung ins Englische Liis; vom Englischen ins Deutsche Leonia

 

Poruni – der wohl älteste Waldwanderweg der Welt

Eingereicht von Looduskalender - Do., 18.10.2018 - 00.50

Text und Anschaungsmaterial Kaido Einamawww.reisijutud.com

Übersetzung ins Englische: Liis

Übersetzung vom Englischen ins Deutsche: Brit

Estnischer Text gepostet am 11.10.2018

 

Es gibt Wanderwege, die ganz normal erscheinen, aber bald nicht mehr so sein werden – einer davon ist der Naturpfad im historischen Wald von Poruni. Als vor 15 Jahren Leute von Reisijutud.com dort waren, erzählten die Einheimischen von Bären die in der Nacht Wanderer besuchten, die in ihren Zelten inmitten von Nirgendwo schliefen und ihre Nasen ins Zelt steckten um herauszufinden woher der köstliche Geruch nach Essen kam. Und ein einheimischer Pilzsammler schlug listig vor, diese „Gummipilze“ zu sammeln. „Ich mag sie nicht, aber überlaßt mir die Steinpilze“. Er bezeichnete die Pfifferlinge als „Gummipilze“.

Die Zugwege estnischer Kraniche

Eingereicht von Looduskalender - So., 14.10.2018 - 18.42

Text Ivar Ojaste

Bild Aivar Leito

Übersetzung ins Englische Liis; vom Englischen ins Deutsche Leonia

Estnische Version publiziert 8.10. 2018

Die Kraniche „Soits 1“ und „Soits 2“ verließen ihre Heimat in Elistvere am 18. September und befinden sich derzeit im Hortobagy National-Park in Ost-Ungarn

Liebe Freunde,

die auf Initiative von Aivar Leito, der uns kürzlich verlassen hat, beringten und besenderten 9 Kraniche haben auf ihrem Herbstzug Deutschland, Polen und Ungarn erreicht.

"Birding Estonia": Buch über die estnischen Vogelbeobachtungsplätze veröffentlicht

Eingereicht von Looduskalender - Fr., 12.10.2018 - 13.25

Linnuvaatleja stellt neues Buch in englischer Sprache vor

Birding Estonia der erste umfassende englischsprachige Leitfaden zur Vogelbeobachtung in Estland für Vogelbeobachter und touristische Naturliebhaber wurde veröffentlicht.

Das Buch enthält detaillierte Informationen über die 106 besten Vogelbeobachtungsstandorte in Estland, die dort möglicherweise zu beobachtenden Arten und die Besuchszeiten. Ausgestattet mit 68 Karten mit GPS Koordinaten und detaillierten Hinweisen und Reiserouten der Autoren machen das Planen von Vogelbeobachtungsreisen sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Vogelbeobachter einfach. Autoren sind Uku Paal und Margus Ots, Herausgeber Mike Coleman.

VIDEO: Nonnengänse erreichten Haeska

Eingereicht von Looduskalender - Do., 11.10.2018 - 19.57

Text und Illustrationen  Tiit Huntwww.rmk.ee

Übersetzung ins Englische: Liis

Übersetzung vom Englischen ins Deutsche: Brit

Estnischer Text gepostet am 08.10.2018

 

Letzte Woche erreichten die Nonnengänse Estland und kamen auch in den Blick der Haeska Kamera – sie waren eindeutig ein paar Wochen, oder sogar mehr,  zu spät dran. Das warme Wetter hat sie im Norden bis zum letzten Moment vor Ort  gehalten und so waren sie im September nicht zu sehen, nur ein paar kleine Gruppen örtlicher Herkunft.

Die gestrige Radarbeobachtung in Esivere zeigte zum ersten Mal diesen großen Zug von verschiedenen Vogelarten aus der Arktis, die eine Größenordnung von Hunderttausenden von Vögeln erreichte. Ein günstiger leichter Nordwind brachte die Vögel in Bewegung.

Wir verwenden Cookies auf unser Webseite, um die Benutzererfahrung zu verbessern.

Wir verwenden außerdem Dienste zur Analyse des Nutzerverhaltens und zum einblenden von Werbung. Um weitere Informationen zu erhalten und ein Opt-Out-Verfahren einzuleiten klicken Sie bitte auf „Weitere informationen“.