Natur in Estland heute

Loodusemees.ee pildipankLoodusemees.ee der Tag in Bildern

Tali-tiainen ist keine tali-tihane!

Eingereicht von Looduskalender - Di., 22.03.2016 - 20.53

Info von  Margus Ots, Koordinator des Jahrs der Kohlmeise

Foto Arne Ader

Übersetzung ins Englische: Liis

Übersetzung vom Englischen ins Deutsche: Felis silvestris

Rasvatihane

Kohlmeise

Im Finnischen wird die Kohlmeise (Estnisch rasvatihane - "fette Meise") talitiainen genannt. Da einer der estnischen Volksnamen der Kohlmeise auch talitihane, "Wintermeise" ist, scheint es Esten offensichtlich, dass das finnische talitiainen talitihane heißt, "Wintermeise". Der finnische Name der Kohlmeise wurde so zum Beispiel in Texten über Vogel des Jahres (einschließlich der Zeitschriften Tiirutaja und Eesti Loodus) erklärt.

VIDEO: Nerze rennen herum

Eingereicht von Looduskalender - Di., 22.03.2016 - 20.51

Pfadkamera Video geschickt von  Ahto Täpsi
Foto Arne Ader
Übersetzung ins Englische: Liis

Übersetzung vom Englischen ins Deutsche: Brit

 

 

Amerikanischer Nerz       Mink oder ameerika naarits      Mustela vison

 

Diese Art, eine Fremde in der estnischen Natur, hat im März-April Paarungszeit Und vor Juni sollte das Nerz Weibchen Junge in ihrem Bau haben.

Beginn des kalendarischen Frühlings in Estland am Sonntagmorgen um 6.30

Eingereicht von Looduskalender - Di., 22.03.2016 - 20.49

Bildschirmschnappschuss der Dachskamera von  Fleur, LK-Forum
Übersetzung ins Englische Liis

Vom Englischen ins Deutsche Leonia

Letzte Nacht verwandelte sich West-Saaremaa mit Kältegraden ins Winterliche.

Die Frühlings-Tag-und-Nacht-Gleiche ist da und wie so oft zu dieser Zeit vollführt das Wetter kleinere Streiche, bisweilen ausschauend wie Winter, bisweilen wie Frühling. Aber wir können das längere Tageslicht mit jedem Tag mehr genießen und dies bringt uns alle zum Lächeln.

Im westlichen Saaremaa wandelte der Winter den frühlingshaften Anblick ins Schneeweiße – zuletzt hatte Schnee im Januar die Inseln bedeckt. Schneeglöckchen (Leucojum) blühen und werden weiter blühen. In Hiiumaa blühende Leberblümchen wurden bereits erwähnt. Gänse ziehen, Kraniche rufen und das ist sogar in den Web-Kameras zu hören.

Erster Beleg einer „Vogelsprache“ kommt von Meisen

Eingereicht von Looduskalender - Di., 22.03.2016 - 20.41

Text Marko Mägi

Foto Wikimedia

Übersetzung ins Englische Liis

Vom Englischen ins Deutsche Leonia

Ida-rasvatihane

Japanische Meise

Wir wissen, dass die menschliche Sprache aus verschiedenen Vokalelementen (Lauten) besteht, die zusammengesetzt Wörter miteinander bilden,  die wiederum Sätze bilden. Tiere interagieren ähnlich: zum Beispiel haben sich unter Vögeln und Säugetieren spezifische Raptoren-Warnrufe entwickelt. Es war bisher jedoch nicht bekannt, ob Tiere Kombinationen von Rufen verwenden, um eine Nachricht komplexeren Inhalts zu übermitteln.

Wir verwenden Cookies auf unser Webseite, um die Benutzererfahrung zu verbessern.

Wir verwenden außerdem Dienste zur Analyse des Nutzerverhaltens und zum einblenden von Werbung. Um weitere Informationen zu erhalten und ein Opt-Out-Verfahren einzuleiten klicken Sie bitte auf „Weitere informationen“.